Blog

Ich kann jetzt auch Jeanshosen…

…nähen! Anfang des Jahres hatte ich mir, nach einem Blick in den Kleiderschrank, überlegt, dass ich dieses Jahr mal mehr Sachen nähen möchte, die mich herausfordern und nicht innerhalb von ein paar Stunden fertig sind. Der Schrank platzt nämlich aus alles Nähten…
Da kam es sehr gelegen, dass Danie aka Prülla zum Probenähen für ihre Hose Hazel aufrief.              Ich musste allerdings dreimal überlegen, ob ich zusagen sollte, denn
  1. es ging um eine Hose!! Eine richtige Hose, keine Jogging- oder Chillhose, sondern um eine Jeanshose!
  2. ich finde an Danie die Art von Hose, Hüfthose mit Schlag, super – perfekt, aber dieser Schnitt lag nicht in meinem Beuteschema…
  3. Hosen und ich, also Jeanshosen und ich, nicht so einfach…ich bin da „komisch“… 
  4. Knöpfe! Die Hose hat natürlich auch Knöpfe und Knopflöcher…noch nie gemacht!
ABER ich hatte mir ja was vorgenommen für 2018 – also, ich sagte Danie zu und somit hatte ich auch gleich den Anspruch an mich: Machen! Nicht aufgeben!
In meinem Nähzimmer hängt übrigens der Spruch:

„Wenn du aufgeben willst, denk dran, warum du angefangen hast!“                                                          – hilft in allen Lebenslagen!

Bei meinem nächsten Besuch in der Tillabox, fiel mir ein dunkelblauer Stoff von Zuleeg ins Auge und ich entschied spontan mir daraus die erste Hazel zu nähen. Naja, eigentlich die 2., denn ich wollte erstmal eine Probehose nähen, um zu gucken, ob ich wirklich Gr. 36 brauchte…ich nähte also aus einem furchtbaren Stoff eine Hazel in 36. Knopflöcher ließ ich weg ( mit Absicht, aus „Angst“, aus Faulheit ), auch die Gürtelschlaufen ließ ich weg. 1. Anprobe – perfekt! Ich war echt erstaunt, aber ich konnte tatsächlich eine Hüfthose tragen…der Lieblingsförster war begeistert, ich eher verwundert…
Größe war also klar, somit konnte ich den tollen Zuleeg-Stoff anschneiden. Ich entschied mich allerdings für das schmalere Bein, ohne Schlag…und dann ging ich das Ganze wirklich in Ruhe und mit Konzentration an…die ersten Schritte waren ja schon aufgrund der Probehose klar, dennoch erfordern solch größere Projekte vollste Aufmerksamkeit (zumindest bei mir)! Nachdem ich hin- und her überlegte, ob ich nun petrolfarbenes oder bläulich-graues Garn verwenden sollte, entschied ich mich plötzlich für senffarbenes Garn, um die Hose noch ein bisschen mehr Pep zu geben…zwischendurch fragte ich mich mehrmals, was mich damit geritten hatte, aber zum Schluß wurde ich doch bestätigt…

IMG_9578

Was mich allerdings mehrmals zum Fluchen und Schimpfen brachte, war meine Nähmaschine…ständig vertüddelte sich der Unterfaden, und dann auch an Stellen, wo es perfekt aussehen sollte…boah, war ich sauer…aber alles wird ja bekanntlich gut, und der Lieblingsförster schaute sich im Internet um, und ich konnte/durfte mir eine neue Nähmaschine kaufen…eine Bernina 350 schmückt jetzt mein Nähzimmer…ich liebe ihr „Rattern“ , allerdings muss man sich erstmal aneinander gewöhnen und das letzte Knopfloch wollte einfach nicht…da passte es sich allerdings gut, dass ich zu Lüneburgnäht fuhr, und dort ganz tolle Hilfe von Dominique aka kreamino bekam, die mir erklärte, warum das letzte Knopfloch nicht wollte…das „Problem“ war schnell geklärt, und nun trage ich mit Stolz meine eigene Jeanshose, die nicht aus Jeans ist 😉
Die nächste Hazel wird aus Jeansstoff genäht ( Stoff hab ich bei pepelinchen bestellt) UND sie wird Schlag haben…wer hätte das gedacht?
Also, Ihr Lieben, huscht rüber zu Danie und kauft Euch hier das neue ebook Hazel! Solltet ihr Fragen haben, ich bin da! 😉
Schönen Sonntag und bis bald,

Dani

Hose: Schnitt Hazel von Prülla / Stoff von Zuleeg aus der Tillabox                                                                                                     Oberteil: Schnitt Geneva Raglan Tee von named / Stoff von Katrin Butz

 

 

 

Wenn ein Kleidungsstück etwas für dich tut…

Es ist früh am Morgen, also für mich zumindest, und ich hätte heute ausschlafen können, so richtig…aber nein, ich bin so aufgeregt, dass ich nun aufstehen musste. Aufgeregt ist vielleicht das falsche Wort – innere Vorfreude trifft es besser! Denn in ein paar Stunden startet „Lüneburg näht“. 60 Nähverrückte treffen sich wie im letzten Jahr von Freitag bis Sonntag im Hotel Bergström in Lüneburg. Organisiert haben das Danie aka Prülla und Silke aus der Tillabox. Letztes Jahr waren es, glaube ich, nur 40 Mädels und weil es so toll war, wird das Event dieses Jahr wiederholt! Für mich ist das natürlich praktisch, denn ich brauche nur ca. 30 Minuten bis nach Lüneburg und kann somit abends nach Hause fahren…

Nun hab ich mich die letzten Tage im Nähzimmer eingeschlossen, um alles vorzubereiten und ja, man könnte behaupten, ich sei etwas übermütig mit so vielen Projekten…Gestern habe ich auf instagram schon meine Stoffe gezeigt und nun hab ich mir selber damit schön Druck aufgebaut, ABER ich bin echt produktiver, wenn ich Zeitdruck habe…drei Projekte habe ich gestern gar nicht genannt…ich verrate sie euch aber hier: die sew together bag, eine Mr Big Buxe (ohne darf ich nicht nach Hause kommen) und das Kleid Chloe von Pattydoo.

Das Kleid Chloe habe ich letztes Jahr schon genäht und ich sehne den Sommer herbei, damit ich es wieder anziehen kann…

25 Kollektion 07-2017

Ich finde diesen Stoff einfach g*** ! Immer wieder sah ich letztes Jahr diesen Urban Jungle Sommersweat im Netz und wollte ihn haben, wusste aber nicht genau wofür. Und ich bin ja nun leider eine, die sich nur Stoff kauft, wenn sie weiß wofür…einige von euch denken jetzt vermutlich, dass ich dadurch meine Stoffsucht unter Kontrolle hätte – NÖ, mir fallen halt auch immer wieder Schnitte ein, die ich nähen möchte, und dementsprechend ist es jetzt nicht so, dass ich hier irgendwas unter Kontrolle hätte… Allerdings versuche ich mittlerweile schon mir vorher zu überlegen, ob ich denn nun wirklich noch einen Pullover brauche, den ich schon 6 mal in verschiedenen Stoffen oder Farben im Schrank liegen habe. Für 2018 habe ich mir vorgenommen Projekte in Angriff zu nehmen, die mehr Zeit benötigen, die nicht mal schnell fertig sind, sondern Herausforderungen für mich bereit halten…da traf es sich gut, dass Danie Prülla ihren Schnitt #Hosehazel gerade Probe nähen lässt und ich mal gleich den „Angstgegner Knopfloch“ bezwingen konnte…(da steckt übrigens weder Angst noch Gegner in so einem Knopfloch)!!! Äh ja, ich schweife schon wieder ab…von Hazel und dem anderen Schnitt der noch woanders in der Pipeline ist, erfahrt ihr bald mehr…

Zurück zu Chloe: Dieser Schnitt ist super einfach zu nähen, weil die Anleitung top ist! Es gibt natürlich auch eine Videoanleitung und wenn man alle Knipse überträgt, passt das Kleid super! Wichtig ist hier wirklich vorher Maß zu nehmen. Ich hatte mir diesen Schnitt in 38 ausgedruckt und dann beim Zuschneiden das Oberteil angepasst (wird in der Anleitung erklärt), da mein Oberkörper etwa länger ist als im Schnitt angegeben. Das Kleid war fertig und ich hab mich total eingeengt gefühlt…Mann, hab ich mich geärgert!!! Also, habe ich nochmal in Ninas Glücksmarie-Shop den Urban Jungle bestellt und das ganze in Gr. 40 genäht! Und ja, ich liebe es…Es ist halt mal was anderes, aber dieses Kleid tut was für mich – finde ich zumindest 😉

15 Kollektion 07-2017

Und nun werde ich es am Wochenende in einem anderen Stoff nähen, in einem dünneren, leicht fallenden Stoff und ich vermute, dass es da eher in 38 genäht werden müsste, aber ich hab es erstmal in 40 zugeschnitten…mal sehen…

16 Kollektion 07-2017

Ich gehe dann jetzt mal wieder das Nähzimmer zusammen packen und nehme euch dann per instagram mit nach Lüneburg…sofern ich nicht die ganze Zeit im Akkord nähe, weil ich hab mir ja einiges vorgenommen…

Schönes Wochenende euch allen,

Dani

 

Der etwas andere Post…

Eigentlich habe ich diesen Blog ins Leben gerufen, um Euch zu inspirieren und Euch Mut zu machen, sich selber an die Nähmaschine zu setzen! 

Einfach machen! – das ist mein Motto geworden…

…und deswegen kommt nun ein etwas anderer Post. Seit ein paar Tagen überlege ich: „Soll ich oder soll ich nicht?“ Lange Rede, kurzer Sinn…Trommelwirbel…jetzt kommt ein Anliegen, das rein gar nichts mit Nähen zu tun hat:

Die Anzahl meiner Follower ist ja noch recht übersichtlich, dennoch nutze ich meinen Blog, Facebook und Instagram für die Suche nach etwas Besonderem und hoffe, dass viele von Euch meinen Beitrag teilen! Ich bin nämlich auf der Suche nach einem Job, allerdings nicht für mich, sondern für meinen Mann! Oben auf dem Bild seht Ihr meine Familie, die immer hinter mir steht, und vor allem mein Mann unterstützt mich mit meiner Näherei ohne wenn und aber. Er übernimmt selbstverständlich die Kinder, damit ich ins Nähcamp fahren kann oder auf andere Nähtreffen. Dafür halte ich ihm den Rücken frei, dass er sich voll und ganz auf seinen Job konzentrieren kann – naja, eher „konnte“!

Er wird ab Dezember arbeitslos sein, und die Jobsuche gestaltet sich von unserem Lebensmittelpunkt, von dem wir uns auch nicht entfernen wollen, als sehr schwierig…und daher versuche ich das jetzt mal auf diesem Wege:

Henning ist 42 Jahre alt, hat erst eine Kochlehre im Maritim Hotel Timmendorfer Strand absolviert und dann eine Hotelfachlehre im Maritim Bremen (seitdem kennen wir uns auch)! Er arbeitete nach den Ausbildungen im Four Seasons Berlin und im Maritim Stuttgart bis wir vor 14 Jahren in die Lüneburger Heide zogen. Hier hat er als Hoteldirektor und stellvertretender Hoteldirektor gearbeitet. In seinem letzten Job war er total happy, denn es waren zwar noch viele Überstunden zu machen, dennoch war an mehr Wochenenden Zeit für die Familie, die die Jahre davor zu kurz gekommen ist. Ich komme ja auch aus der Hotellerie und hatte immer Verständnis für diesen Nachteil, aber die Kinder halt nicht so oft… Leider wurde das Hotel an eine Hotelkette abgegeben und Henning darf nun gehen…

Und jetzt suchen wir nach einem Job mit familienfreundlicheren Arbeitszeiten! Einen Job, der der Hotellerie / Gastronomie verwandt ist, in der Henning all sein Wissen einbringen kann. Wenn er für seinen Job brennt, dann ist er sehr ehrgeizig und gibt Alles! Und ja, manchmal steht die Familie dann hinten an, was auch okay ist, es sollte sich nur die Waage halten… Ich werde hier jetzt nicht schreiben, wie toll mein Mann ist und was er für Stärken hat, das sieht ja jeder anders und ich sehe besonders viele 😉 , daher nur so viel: Er ist ein toller Vater, ein noch besserer Ehemann und jeder Unternehmer, der ihn zu seinem Mitarbeiter zählen kann, hat einen Glücksgriff gemacht! 

Also, liebe Freunde, teilt diesen Beitrag! Ich bin mir sicher, irgendwer kennt jemanden, der einen kennt, der genau so einen Mitarbeiter braucht!

Hier geht es zu Hennings XING-Profil

DANKE für Eure Hilfe!

Eure Dani

 

 

Cardigan Frollein

Mittlerweile habe ich ja schon einige Nähbloggerinnen „kennengelernt“, sei es durch instagram, Facebook oder gemeinsame Probenäh-Runden. Manchmal „trifft“ man die eine Bloggerin auch in einer anderen Probenähgruppe wieder…

Vor  einigen Wochen bekam ich eine Nachricht von Anke aka Mojoanma , die mich fragte, ob ich sie nicht irgendwann mal via instagram nach dem Schnitt ihres Cardigans gefragt hatte…schnell guckte ich in ihrem instagram-Profil nach und erinnerte mich, dass sie mich damals abservierte mit: „Ist ne eigene Kreation. Vielleicht mache ich den Schnitt mal für alle…“ Tadaaa…Trommelwirbel…es ist soweit!

Cardigan Frollein für ALLE!!!!!!!!

Dieser Schnitt ist so einfach, so schnell fertig und je nach Material und Länge sieht Frollein immer anders aus! Auf dem linken Bild habe ich einen Jacquard von Albstoffe Hamburger Liebe verwendet und rechts seht ihr einen leichten Strickjersey!
Das solltet ihr auch unbedingt mal ausprobieren – ratzfatz fertig!                                 IMG_6034

Liebe Anke! Danke, dass Du Dich an mich erinnern konntest, mich wieder gefunden hast und mich gefragt hast, ob ich das Frollein nähe! Wenn Du wieder so eine geniale Idee hast – ich bin dabei! 😉

Und das Beste: es ist ein Tutorial – für umme! Also, nichts wie hin zu mojoanma,

denn die Wettervorhersage lautet: NÄHEN!!!

IMG_6063Eure Dani

 

 

 

 

Stoff von Hamburger Liebe wurde von Fräulein Lotte zur Verfügung gestellt! Der Strickjersey ist von Katrin Butz

Auf besonderen Wunsch muss ich hier noch folgendes erwähnen: Unser Freund Fabian R. hatte Geburtstag (den 29.?)…auf diesem Weg, lieber Fabian, herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag und alles Gute! Wir haben Dich lieb!

 

Das ist aber gekauft, oder?

„Der Mantel ist aber gekauft, oder?“ Diese Frage wurde mir, seitdem ich diesen langen Cardigan trage, schon häufiger gestellt und erfüllt mich auch gleich immer mit Stolz! Für alle, die sich ihre Klamotten selber nähen, geht sowas runter wie Öl! Eigentlich bin ich ja voll der Frau Ava Fan, aber letztes Jahr lief mir schon häufiger mal der Schnitt JAKKE von EvLi´s Needle über den Weg und ich dachte mir, der Schnitt muss auch mal unter die Maschine…IMG_5926

Vor ein paar Wochen war ich ja bei Grelu Stoffe zur Stoff&Schnaps Party eingeladen und da sah ich diesen tollen Mantelstoff in mint (schon wieder grün – ich weiß 😉 ), der unbedingt eine JAKKE werden wollte…

Der Schnitt ist echt toll! Es sind zwar viele Schnittteile, aber es macht Spaß zuzusehen, wie ein Kleidungsstück langsam Formen annimmt… Leider habe ich nur beim Zuschneiden nicht dran gedacht, dass der Stoff nicht wirklich dehnbar ist, und somit sind die Ärmel etwas eng – ABER trotz allem ist die Jacke für den Übergang super und ich trage sie total gerne!

Hab ich schon erwähnt, dass es am Wochenende ins DJH Resort nach Neuharlingersiel geht? 😉 Ich hab das komplette Wochenende zugeschnitten und dachte, dass ich mir zu viel vorgenommen habe:

Allerdings teilte mir meine Freundin A. heute morgen mit, dass sie 15 (!!!!!!!!) Kinderprojekte zugeschnitten hat…Hammer! Mal sehen, was wir tatsächlich schaffen…Tschakka!

Und auch das Tochterkind möchte in Neuharlingersiel nähen und hat sich zwei Monas zugeschnitten, denn sie liebt diesen Schnitt, genauso wie ich Frau Mona mittlerweile schon mehrfach im Kleiderschrank liegen habe… ♥

Macht´s Euch gemütlich!

Eure Dani

JAKKE: Stoff von Grelu Stoffe / Schnitt von EvLi´s Needle

Mona: Stoff von Albstoffe Hamburger Liebe Knitknit, zur Verfügung gestellt von Fräulein Lotte  / rechtes Foto: Hamburger Liebe Stoff aus dem Pop Up Store von Glücksmarie

Gerüstet für die Nordsee…

Neuharlingersiel – ich bin bereit! Yeah! Seit einem Jahr lag hier unangetastet dieser Softshell in meinem Nähzimmer…mit gelbem Reißverschluss, gelber Paspel, gelbem Bündchenstoff und gelbem Stoff für das Innenfutter…eine Jerika sollte daraus werden. Hatte ich doch letztes Jahr beim Lillestoff-Festival eine Jerika in Strickfleece genäht, so dass ich vor hatte direkt danach eine aus Softshell zu nähen, aber dann verließ mich die

IMG_5960

IMG_5955Lust und ich ignorierte meinen Plan.

Nun sind bei uns gerade Herbstferien und ich hab die Zeit genutzt Klamotten auszusortieren…puh, hab ich Dank der Näherei viele Klamotten…IMG_5962

Also überlegte ich mir, dass ich ja mal als nächstes ein etwas „zeitaufwendigeres“ Projekt in Angriff nehmen könnte…also eines, das länger als 2 Stunden dauert, denn im Grunde ist die Jerika auch relativ schnell fertig!

IMG_5964

Zugeschnitten habe ich sie Freitag, Samstag und Sonntag genäht, in meinen Träumen habe ich mich dem „Angstgegner“ Reißverschluss in zwei Nächten gestellt – tatsächlich habe ich ihn am Dienstag eingenäht und dann auch den Rest fertig gemacht!

IMG_5978

 

 

Und nun ist sie fertig – meine Jerika!!! Ich muss mich allerding schon an die Auffälligkeit des Mantels gewöhnen, aber liebe Stimmen behaupten, ich bin der Typ für auffällig und farbig und knallig! Wissta Bescheid, ne! 😉

IMG_5973  IMG_5979Tja, und in zwei Wochen geht es mit 2/3 Kindern nach Neuharlingersiel ins DJH-Resort ! Dort werde ich einige liebe Mädels wieder treffen, die ich im Januar im Nähcamp von hedinaeht kennengelernt habe. Und wiederum zwei Wochen später darf ich nochmal an den Ort zu meinem 2. Nähcamp mit Nina aka hedinaeht, wo ich dann die anderen Probenäherinnen (wieder-) sehe! Yeah!!! Ach, ich freue mich auf das Meer, die Luft, das Nähen, das Essen, die Zeit mit den Kindern, die Sauna, die Mädels…und wenn es regnet, werde ich wenigstens „schön“ nass…Haha!

Bleibt gesund & munter,

Eure Dani

Schnitt: Jerika von Prülla

Stoff: Katrin Butz, Ebstorf

Vielen Dank ans Töchterlein fürs Fotografieren ♥♥♥

Grün, grün, grün sind alle meine Diras

Eigentlich bin ich ja eher eine „Hosenträgerin“…eigentlich – aber seitdem ich nähe, trage ich total gerne Kleider und habe mittlerweile einige verschiedene Schnitte im Schrank hängen. Vor einigen Wochen fragte mich Danie aka Prülla, ob ich Lust hätte ihren und Miras neuen Schnitt Probe zu nähen. Sie zeigte mir ein Foto, und ich war sofort begeistert!

Erstmal nahm ich mir für die erste Dira hellblau-mellierten Jersey-Stoff, den ich noch im Nähzimmer ungeplant liegen hatte (das kommt so gut wie nie vor: nicht-verplanter-Stoff), um erstmal zu gucken, welche Größe ich brauchte…Laut Maßtabelle stand ich zwischen 38 und 40, Tendenz zur 38. Da der Hinweis in der Anleitung steht, dass wenn Frau zwischen zwei Größen steht, Frau die kleinere Größe nehmen sollte, schnitt ich mir eine 38 zu, mit dem schmalen Rockteil und dem „Dirndl“-Ausschnitt…Und? Perfekt! Es sitzt super, allerdings zeige ich Euch keine Fotos von der ersten Dira, da ich nur Handyfotos habe und sie eher sommertauglich ist…

Nachdem ich nun wusste, welche Größe ich brauchte, überlegte ich, welchen Stoff ich wohl für die Herbst- / Winter-Dira nehmen könnte und fand gleich zwei verschiedene Stoffe, die nach einer Dira schrieen…Der eine Stoff fand mich auf der „Kreativ-Messe Hamburg“ am Stand der lieben Nina von Glücksmarie. Ein bisschen hatte ich Angst, dass dieser Winter-Sweat, der nicht wirklich groß dehnbar ist, mich in Gr. 38 einengen könnte, daher fragte ich mich: „Soll ich quer zum Fadenlauf zuschneiden (er ist nämlich mehr in die andere Richtung dehnbar…) oder mehr Nahtzugabe geben oder in Gr. 40…?“ Ich entschied mich für etwas mehr Weite am Oberarm und ansonsten blieb der Schnitt. Ich nahm den anderen Ausschnitt (Vorderteil 1) und den weiten Rock, musste ihn aber doch später verschmälern, weil er an den Seiten nicht so richtig „floss“…lag wahrscheinlich an dem dicken Sweat!

Ich trag diese Dira total gerne, dadurch dass dieser Sweat innen kuschelig ist, kann er super in der kälteren Jahreszeit getragen werden!

Tja, und dann habe ich eines Abends bei Grelu-Stoffe zugeschlagen: Strickjersey zum Schnäppchenpreis…Farbe? *hüstel* GRÜN…ja, ich weiß, schon wieder… Und bei dieser Version  habe ich dann eine braune Lederpaspel verarbeitet und die Passe nicht aus einem anderen Stoff gewählt wie bei der oberen Dira, sondern alles in Strickjersey…

Hier habe ich ebenfalls das Vorderteil 1 genommen, aber diesmal den schmalen Rock – sitzt auch super! Auch wenn beide Kleider grün sind, so sind sie doch so unterschiedlich und das ist das Tolle am Nähen! 😉

Ich hab noch zwei andere Stoffe gesehen, die eine Dira werden wollen…der Lieblingsförster fragte mich schon beim Nähen der 2., ob ich süchtig wäre…?

Kein Kommentar!

Während des Probenähens sind so tolle, wunderschöne Kleider entstanden, dass ich hier mal versuche Euch alle tolle Frauen mit ihren Blogseiten vorzustellen…

www.pruella.de

www.mira-rostock.de (https://shop.madebymira.de)

Miri von http://www.madebymiri.de

Tina von https://www.facebook.com/tinavontwinkle

Anke von http://mojoanma.blogspot.de

Katrin von http://www.freuleins.com

Anja von http://joma-style.de

Fina von https://finasideen.wordpress.com

Gaby von http://die-kreativen-adern.blogspot.de

Maarika von http://www.liiviundliivi.com

Alexandra von www.instagram.com/handgeKLOTZt

Claudia von http://panima44.blogspot.de

Petra von https://www.instagram.com/freudenkleider_petralueder/

Petra von http://nordlichtberlin.de

Dani von https://diefoersterin.com

Regina von https://www.facebook.com/schnibbelkram

Heike von http://tinicodesign.blogspot.de

Jessica von https://www.kreativ-im-pott.de

Miriam von https://www.instagram.com/mecki_macht/

Ingrid von https://www.instagram.com/maphi4444happy/

Anja von http://kekaswelt.blogspot.de

Gesine von http://allie-and-me-design.blogspot.de

Anna von http://blog.donkrawallo.at

Christiane von http://ranelabel.blogspot.de

Ann Cathrin von http://handmadewithloveanni.blogspot.de

Ich hoffe,  ich hab keine vergessen…und nun gibt es noch ein Video, dass Danie bei youtube eingestellt hat…Hammer! 

Schaut euch das Video hier mal an!

Bei diesem Bild trage ich übrigens meine neue Frau Ava drüber…Frau-Ava-süchtig? Ich bitte Euch…fangt Ihr Nichtnäher mal an zu Nähen…dann versteht Ihr mich! Hah!

Anmerkungen zum neuen Schnitt:

Dira wird es als ebook von Gr. 34 – 44 als A4 und A0 Datei geben und zwar hier:

makerist

dawanda

Stoffbüro

Als Papierschnitt gibt es Dira nur bei Mira im Laden und im Shop – wo Ihr auch gleich den passenden Stoff bekommt! – Achtung! Die ersten 20 Käufer bekommen einen 10% Gutschein für ihren nächsten Einkauf! Also, nicht lange überlegen…

Erstmalig ist die Anleitung für jedermann auf der Blogseite zu sehen (auch schon vor einem Kauf!). So kann jede Interessierte vorab gucken, ob sie mit der Anleitung klar kommt! Der Download beinhaltet dann quasi „nur noch“ die Schnittdateien! Ganz wichtig: Bitte den Hinweis bzgl. Brustpunkt vor dem Zuschnitt lesen, damit das Vorderteil auch richtig sitzt!

Erste Dira: Stoff von Glücksmarie , Paspel keine Ahnung…                                                           Zweite Dira: Stoff und Paspel von grelu-Stoffe                                                                               

Kleiddira2 Jetzt ist es aber spät geworden…ab zu rums…und Ihr solltet schnell bei Mira shoppen gehen: Stoff & Schnitt

 

Bleibt gesund & munter,

 

Eure Dani

Danke an meine zwei Ältesten, die die Fotos gemacht haben! ♥

Frau Yoko hat`s mir angetan ….

 

Bevor es nun noch herbstlicher und kühler wird, wollte ich Euch doch noch meinen neuen Lieblings-Blusenschnitt zeigen! Frau Yoko von Fritzi Schnittreif ♥

Ich trage mittlerweile total gerne Blusen und Tuniken, doch meistens nähe ich mir meine Kleidung ja aus dehnbaren Stoffen und weniger aus Webware…somit sind die Blusen in meinem Schrank gekauft. Als Frau Yoko erschien stand sie auch gleich schon auf meiner To-sew-Liste…allein schon wegen der Kellerfalte im Rücken…

Da ich ja schon viele Schnittmuster von Fritzi Schnittreif besitze, war ich auch recht zuversichtlich, dass mir das gelingen würde. Die Anleitungen sind immer super anschaulich und gerade für Anfänger gibt es viele Schnitte, die einem schnell gelingen und somit auch erfreuen und motivieren weiter zu machen…

Beim Zuschneiden des Schnittes ist es ratsam genau zu arbeiten, weil später die Belege mit den Ärmeln vernäht werden und die Gefahr besteht, dass es dann nicht genau passt! Aber wenn man der Anleitung folgt, und auch hier rate ich dazu, diese von Anfang einmal durchzulesen, werdet Ihr schnell so eine schöne Frau Yoko tragen können wie ich! ♥

20 Kollektion 07-2017

Ich werde jetzt mal weiter zuschneiden, denn das Lillestoff-Festival naht, und ich möchte ja gut vorbereitet sein, wobei ich vermutlich mehr quatsche als nähe. Gestern ist mir nochmal klar geworden, was in dem letzten Jahr so alles passiert ist…33 Kollektion 07-2017

Letztes Jahr war ich das erste mal beim Lillestoff-Festival und war ganz gespannt auf die anderen Stoffsüchtigen und Bloggerinnen aus der Nähszene. Ja, ich war auch ganz schön aufgeregt, wenn ich dann mit einigen von den bekannteren Bloggern ins Gespräch kam. Tja, und jetzt habe ich meinen eigenen Blog, der sich langsam mit meinen Erfahrungen und Ergebnissen füllt! Letzte Woche hat mich eine „Followerin“ auf instagram markiert, sie schrieb, sie freue sich auf viele Mädels, denen sie auf instagram folgt und die sie jetzt endlich mal live treffen wird – MICH? MICH! Da war ich echt total berührt und ja, auch stolz! Genau deswegen mache ich das hier ja auch, weil ich andere inspirieren möchte und zeigen will, dass jeder nähen kann.

Deswegen möchte ich Euch allen, die das hier lesen DANKE sagen! Ich freue mich über jeden einzelnen, der auf dieser Seite landet! Vielleicht sehen wir uns ja auf dem Festival am Wochenende – wer fährt hin?

Bis dahin…alles Liebe,

Eure Dani35 Kollektion 07-2017

 

Jetzt wird´s schräg…

Vor ca. 1 – 2 Wochen fragte mich Bine von echt Knorke , ob ich Lust hätte ein Designbeispiel von der schrägen Hertha zu nähen…Na klar hab ich Lust!                     Meine Tante Herthas liebe ich, und mein Mann liebt ja Bine´s Schnitt Mr Big … (siehe instagram)

IMG_5592

Also fuhr ich nach Amelinghausen, um passenden Stoff bei Fräulein Lotte zu finden, leider hatte ich aber das Schnittmuster nicht dabei und nahm prompt zu wenig Stoff mit…(hier sollte jetzt ein Smiley mit rollenden Augen stehen…) Schließlich war klar, dass ich die Schräge Hertha mit zwei unterschiedlichen Stoffen nähen wollte, dazwischen ein pinkes Paspelband, passend zu Bine! (DAS war Katis Idee – Danke dafür! 😉 ) Beim Durchfühlen meines Stoffvorrates, der immer ziemlich minimalistisch ist, fand ich diesen mintfarbenen Konfetti-Stoff aus der Stoffmanufaktur – Katrin Butz . Also fuhr ich zu Katrin, besorgte mir den passenden petrolfarbenen Stoff und legte los…endlich konnte ich mal wieder nähen, endlich hatte ich mal wieder die innere Ruhe und ich nähte von 21:30 Uhr bis 2:00 Uhr …am nächsten Morgen ging es gleich weiter – ich war im Flow…HURRA!!!dieFörsterin-schraegeHertha3Sieht das nicht mega aus? Ja, es ist ein knalliger Pullover, aber ich finde er passt zu mir…manchmal bin ja auch ich ein Knaller ;-)…und manchmal auch ein bisschen schräg!

Der Schnitt ist wirklich fix genäht und Ihr könnt Eurer Kreativität freien Lauf lassen…

dieFörsterin-schraegeHertha5

Also, nix wie hin zu echt Korke , denn vom 31.08 – 03.09.2017 gibt´s 20% Rabatt auf die schräge Hertha!!! Yeah!!

Bleibt gesund & munter & manchmal auch ein bisschen schräg 😉

Eure Dani

 

 

Frauenpower…

55 Kollektion 07-2017

Oh Mann…eine gefühlte Ewigkeit ist es schon wieder her, dass ich einen Blogbeitrag geschrieben habe…in den Ferien bin ich zu nix gekommen, nach den Ferien musste ich mich dann erstmal wieder an den Arbeitsalltag gewöhnen…und irgendwie fehlte auch die innere Ruhe, die ich zum Schreiben brauche…Naja, auf jeden Fall läuft jetzt alles wieder zuhause und im Job, und jetzt hatte ich auch wieder totale Lust aufs Nähen und aufs Schreiben – wie habe ich diese Auszeiten für mich vermisst…

Ausserdem möchte ich Euch unbedingt zeigen, was ich noch so alles im Kleiderschrank hängen habe… 😉

Was ich allerdings in den Ferien geschafft habe, ist, ein paar Teile, die ich genäht habe professionell fotografieren zu lassen. Am liebsten würde ich Euch ja jetzt alle Fotos zeigen, weil die alle so toll geworden sind, aber das tue ich natürlich nicht! Ich zeige Euch heute mal mein „hedi“-Outfit, quasi das #hedisommer Outfit, wobei bei mir mehr hedi war als Sommer… 😉

Die Fans von Nina aka hedinaeht sehen mit Sicherheit sofort:

Frau Förster trägt Frau Nora

 

Ich muss zugeben, dass ich bei Frau Nora erst etwas skeptisch war…der Halsausschnitt ist vielleicht nicht für jeden was, aber ich hab mittlerweile 3 Noras und Stoff für die 4. liegt schon bereit. Bisher habe ich Knitknit vernäht oder wie hier Jersey! Den Beleg habe ich immer aus Bündchenstoff genäht, der sitzt super und der Aussschnitt behält den Stand! Nina´s Schnitte sind einfach genial, vor allem finde ich es immer so toll, dass die meisten Teile so schnell fertig sind…(Ihr wisst ja, Ungeduld und ich und so…)

Zu Frau Nora trage ich hier den Bleistiftrock Frau Tilda – ein Dreamteam, wie ich finde! 

Dieser Rock (hier ohne Taschen) macht einfach eine super Figur!

Bleibt gesund & munter,

Eure Dani

 

Ein großer Dank geht an meine Lieblings-KAMERAdin Friederike Heuer ! Es war (wieder einmal) ein total entspanntes Shooting und ich bin immer wieder begeistert, was Du aus mir rausholst! DANKE!

Stoffe von Fräulein Lotte